Löschgruppenführer der Freiwilligen Feuerwehr Katernberg

Since 1900

Am 13.März.1900 berief der damalige Bürgermeister Meyer eine Versammlung in den Polizeisitzungssaal des Katernberger Polizeigebäudes, zu dem Bürger der Gemeinde eine Einladung bekommen haben, bei denen man sich sicher war, dass diese Interesse haben, in Katernberg eine freiwillige Feuerwehr zu gründen.

Zu diesem Zeitpunkt hieß die Freiwillige Feuerwehr Essen Katernberg noch „Freiwillige Bürger-Feuerwehr Katernberg“.

Der damalige Löschgruppenführer Heinrich Bullmann, hatte 131 Kameraden unter sich, wobei 75 Kameraden im aktiven Einsatzdienst waren.

Gut ein Jahr nach der Gründer der „Freiwillige Bürger-Feuerwehr Katernberg“, hat der Gemeinderat die Errichtung eines Gerätehauses und eines Steigeturms bezuschusst.

Um 1901 konnte der Steigturm, bei dem Gründungsfest erstmalig bei einer Übung eröffnet werden.

Im Jahre 1903 konnte die „Freiwillige Bürger-Feuerwehr Katernberg“ bei einem Großbrand auf dem „Schulte vorm Bruckschen Hof“ ihr können aber auch Ihre daseins Berechtigung unter Beweis stellen.

Zu dieser Zeit, wurden die Kameraden durch Hornsignale alarmiert, später dann über eine Dampfpfeife und als die Technik vortgeschrittener war, auch über elektrisch betriebene Sirenen.

Als die „Freiwillige Bürger-Feuerwehr Katernberg“ ihr zehnjähriges feiern konnte, zählte die Wehr 285 Mitglieder.

Bis zum ersten Weltkrieg rückten die Kameraden in 94 Fällen zu Brandbekämpfungen aus, darunter waren 18 Großfeuer.

Durch die Einberufung einiger Kameraden, bzgl. dem ersten Weltkrieg, wechselte auch die Leitung der Wehr, bis nach Kriegsende, wieder Aloys Bullmann die Wehr führte.

Während des Krieges, war die „Freiwillige Bürger-Feuerwehr Katernberg“ durch den personellen Mangel geschwächt. Es wurde zu diesem Zeitpunkt, nachbarliche Löschhilfe mit der städtischen Berufsfeuerwehr Essen vereinbart.

Nach dem 25 jährigen bestehen, konnten sechs Kameraden, auch auf eine 25 jährige Dienstzeit zurückblicken. Bis zu diesem Zeitpunkt, hat die Wehr in 109 Fällen, eine Brandbekämpfung durchgeführt, unter denen sich 24 Großfeuer befanden.

Im Jahre 1927 hat der Löschgruppenführer Bullmann, sich dafür stark gemacht, dass die „Freiwillige Bürger-Feuerwehr Katernberg“ ein motorisierten Einsatzwagen bekommt. Darauf folgte außerdem, ein Schnelleinsatzwagen mit Anhängermotorspritze.

In der damaligen Bürgermeisterei Stoppenberg, übten die dort bestehenden Wehren gegenseitige Löschhilfe aus.

Ab der Eingemeindung Katernbergs im Jahre 1929 in die Stadt Essen, wurde die „Freiwillige Bürger-Feuerwehr Katernberg“ der Berufsfeuerwehr Essen unterstellt. Diese bildete nun den Löschbezirk Katernberg.