Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr


Die Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr in Essen geschieht über so genannte DME (Digitale Melde Empfänger).

Wir sind in der Zeit von Montags bis Freitags jeweils von 17 Uhr bis 06 Uhr morgens und am Wochenende sowie an Feiertagen rund um die Uhr einsatzbereit über DME zu erreichen. Des weiteren können wir auf Anforderung der Leitstelle auch außerhalb unserer Bereitschaftszeit alarmiert werden, was bei Unwetterlagen wie zum Beispiel Kyrill 2007 der Fall sein kann.

In der Regel setzt die Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr einen Notruf über die Notrufnummer 112 in der Feuerwehr Leitstelle voraus. Der dort arbeitende Leistellen Disponent nimmt den Notruf entgegen, mit den Berühmten 5 W Fragen:

1. Wer meldet?

2. Wo ist etwas passiert? (dabei sehr WICHTIG wenn der Notruf über Handy abgesetzt wird auch die Stadt zu nennen in der man sich befindet)

3. Was ist passiert?

4. Wie viele Verletzte / Betroffene gibt es?

5. WARTEN auf Rückfragen des Leitstellen Disponenten!

Nachdem der Notruf nun entgegen genommen wurde und in den Einsatzleitrechner eingegeben ist, schlägt dieser laut der AAO (Alarm- und Ausrückeordnung) die nächstgelegenen und für die Einsatzart geeigneten Einheiten und Rettungsmittel vor. Mit bestätigen des Vorschlages durch den Leistellen Disponent, wird nun die Alarmierung zeitgleich an die Einheiten der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr ausgelöst.

Nun kommen die DME der Freiwilligen Feuerwehr zum Einsatz die durch ein akustisches Signal sowie auch durch vibrieren uns darauf hinweisen das wir einen Einsatz haben. Auf dem DME können wir nun sofort sehen was für eine Einsatzart vorliegt, wo der Einsatzort sich befindet und gegebenenfalls kurze Zusatzinformationen.

Daraufhin ziehen wir unsere Dienstkleidung an, begeben uns zu unserem Gerätehaus und besetzen unsere Fahrzeuge um dann zu dem angegebenen Einsatzort auszurücken. (JR)